MPU Vorbereitung in Saarbrücken

Effektive Vorbereitung in der Praxis Dynamis Saarbrücken für die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU)

Wenn Sie vor einer MPU stehen oder eine oder mehrere MPU mit negativer Prognose haben.

Die MPU (Medizinisch-Psychologische-Untersuchung) ist eine Begutachtung, ob Sie körperlich und charakterlich geeignet sind ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu führen.

Sie besteht aus:

  • Fragebogen
  • Medizinische Untersuchung (Körperliche Untersuchung, Labortechnische Untersuchung / Abstinenzkontrolle)
  • Leistungstest am Computer (Tests der Wahrnehmung, Reaktionsfähigkeit, Belastbarkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr)
  • Psychologisches Gespräch (Psycholog*in/Gutacher*in prüft ob sich mit den Ursachen des Fehlverhaltens beschäftigt wurde)

Gründe für eine MPU können sein:

  • Erreichen oder Überschreiten von Punkten im Fahreignungsregister
  • Alkohol- und/oder Drogenabusus während der Teilhabe im Straßenverkehr
  • Aggressives Verhalten im Straßenverkehr (z.B. Nötigung, erhöhte Geschwindigkeit etc.)
  • Straftaten im Straßenverkehr (z.B. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Trunkenheit / Vollrausch im Verkehr, Gefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis oder trotz bestehenden Fahrverbot, unterlassene Hilfeleistung / Körperverletzung etc.)

Verkehrspsychologische Vorbereitung zum Wiedererlangen der Fahrerlaubnis – Praxis Dynamis in Saarbrücken

Nach meinen Erfahrungen liegt die effektivste Vorbereitung auf die MPU in Einzelberatungen. Deshalb biete ich auch keine Gruppentermine oder Seminare an. Alle Termine finden in Einzelsitzungen statt.

Ich erörtere mit Ihnen die einzelnen Bausteine der Begutachtungskriterien der MPU, um eine qualifizierte Zuordnung des abzuleitenden Zielverhaltens  zu erarbeiten.

In meiner mehrjährigen Dolmetschertätigkeit bei Begutachtungsstellen, während aller Teile der MPU (Fragebogen, Leistungstests, medizinische Untersuchung und psychologische Begutachtung), konnte ich immer wieder erleben, woran die MPU letztendlich scheiterte und wie ein positives Ergebnis erzielt werden konnte.

Während der psychologischen Begutachtung guten Willens zu sein und die Absicht zu erklären, dass sich vorangegangene Delikte in Zukunft nicht mehr wiederholen werden, reicht nicht aus.
Es muss während der psychologischen Begutachtung glaubwürdig sein, dass eine Aufarbeitung mit nachvollziehbaren Verhaltensveränderungen stattgefunden hat. Also ein psychologischer Prozess durchlaufen wurde.

Ich unterstütze Sie Zusammenhänge und Ursachen Ihrer Verkehrsauffälligkeit(en) zu verstehen und begleite Sie zu Erkenntnissen und Entwicklung verkehrspychologischer und charakterlichen Stärken, damit Ihnen eine Korrektur verkehrssicherheitsgefährdender Verhaltensweisen gelingt.

Denn darum geht es!
Bei der Begutachtung schlüssig, nachvollziehbar und glaubwürdig aufzeigen zu können, dass der bisherige behördliche Zweifel nicht mehr berechtigt und begründet ist und Sie geeignet sind Ihre Fahrerlaubnis wieder zu erhalten.